Zwischen Sphären

9 Digital Photographs, printed

Das spontane, achtsame Bewegen im urbanen Raum ist für Hauke Rehfelds künstlerische Praxis besonders wichtig. Daraus gehen konzeptuelle Arbeiten – wie die Fotoserie von 64 Doppelhaushälften "Eindruck einer friedlichen und geruhsamen Ansiedlung" (2018) – als auch assoziative Fotografien, denen die Essenz aufmerksamer, subjektiver Umweltwahrnehmung inne wohnt, hervor. In "Zwischen Sphären" (2018) komponiert Rehfeld Ausschnitte einer bedacht erlebten Gegenwärtigkeit, die er ästhetisiert und so den Betrachter an seinem Erleben selektiv teilhaben lässt. Das feine Zusammenspiel einzelner Gestaltungselemente verleiht den urbanen Alltagsszenen den Hauch des Besonderen. Dabei oszilliert der Blick zwischen einer ästhetischen Interpretation und inhaltlichen Fragen an eine Meta-Materialität: Wer ist der Gestalter dieser Szenen? Warum findet sich an genau diesem Ort diese einzigartige Ausprägung von Relief, Textur, Licht und Proportion? Was zeigt dies über unseren Umgang mit Materialität auf? Wie verhält sich unsere Alltagswahrnehmung zur Betrachtung dieser Fotografien? Nimmt der Fotograf Perspektiven ein, die unserem Blick sonst verschlossen bleiben?